Aktuelles

Archiv

Aktuell

Doktorarbeit: Coaching, Formatierung und Korrektorat

Wissenschaftliche Forschung erfordert Zeit, Fleiß und jede Menge Fachwissen. Wer sich an eine Doktorarbeit wagt, muss unter Zeitdruck recherchieren, analysieren, problematisieren, interpretieren, schreiben und den wissenschaftlichen Anforderungen dabei genauestens gerecht werden. Es empfiehlt sich daher, diese Anforderungen im Zuge des Projektmanagements vorab zu definieren und zu verinnerlichen....

Weiterlesen...

Editing Expertise: Erreichbarkeit vom 17. Juli bis 14. August

Editing Expertise geht in die Sommerpause! Das Agentur-Büro an der Oderfelder Straße bleibt während dieser Zeit an folgenden Tagen geöffnet:   Montag, 17. Juli (10-14 Uhr) Montag, 24. Juli (10-14 Uhr) Donnerstag, 27. Juli (10-14 Uhr)   Zudem erreichen Sie uns jederzeit per Email unter post@editing-expertise.de.  ...

Weiterlesen...

Übersetzung: Welche Textsprache wünschen Sie?

Texte zweck- und zielgruppenorientiert zu übersetzen erfordert mehr als einen Sprachkurs. Ein guter Übersetzer ist idealerweise ein Muttersprachler und kennt neben dem fachspezifischen Vokabular auch die kulturellen Eigenheiten der gewünschten Zielsprache. Aus diesem Grund arbeitet Editing Expertise mit Fachübersetzern verschiedener Fremdsprachen projektbezogen zusammen. Die Übersetzung fremdsprachlicher Texte...

Weiterlesen...

Lektorat: Leser mögen es stilsicher und spannungsreich

Die erste PR-Maßnahme für Ihren  Roman ist ein gutes Lektorat. Es umfasst weit mehr als grammatikalische Korrekturen. Ein belletristisches Lektorat setzt sich zunächst mit Struktur und Logik der Geschichte auseinander – mit Spannungsbogen, Timing und Erzählperspektive, mit Konzeption und Charakteristik der Figuren. Im zweiten Durchgang gilt das Augenmerk sprachlich-stilistischen Fragen: Stimmt das Erzähltempo? Erscheinen die Dialoge natürlich und glaubhaft?...

Weiterlesen...

Medizinkommunikation: Welche Interessen steuern mediale Berichterstattung?

Ab sofort ist der 5. Band der Editionsreihe Medizinkommunikation "Seuchenätiologie um 1871. Konzept einer geschichtswissenschaftliche Medienkritik" von Sonja Jüde beim LIT-Verlag oder bei Amazon erhältlich. Die Reihe, herausgegeben von Heinz-D. Fischer und Oskar Stodiek, präsentiert Beiträge aus dem Gesamtgebiet der Gesundheits- und/oder Krankheitskommunikation. Inwieweit ist das...

Weiterlesen...